Wenn man unser nächstes Model für das Rock’N’Tales Shooting ernsthaft in einem Satz beschreiben sollte, dann wäre das ein sinnloses Unterfangen. Dafür ist es viel zu vielseitig. Bleibt also nur eine mögliche Aussage: Frischzellenkur für Fotografen!

Wiebke bezeichnet sich selber als etwas wahnsinnig und vor allem einfach nur kreativ. Nicht mehr. So wie ich sie bereits im Vorfeld des Shootings kennengelernt habe, ist das wohl leicht untertrieben.
Bämm, Peng, nächste Idee. Bämm, oder so. Bämm, here I go!

Es ist wirklich erfrischend während der doch teilweise sehr anstrengenden Vorbereitungen mal einfach mit Wiebke zu quatschen. Oder besser: zu chatten. Von daher freue ich mich auf eine weitere Märchenfigur in unserem Modelkreis am nächsten Wochenende und bin mir schon fast im Vorfeld sicher: so hat man Aschenputtel noch nicht gesehen!

Hier das Interview mit Wiebke:

momenteTV: Hallo Wiebke, schön dich dabei zu haben! Was machst du eigentlich beruflich und warum machst du das modeln nicht zu deinem Beruf?

Wiebke: Puh, das ist eigentlich ganz einfach. Ich habe gerade mein Abi hinter mir. Bald werde ich bei einer Modedesignerin arbeiten, danach studiere ich Modedesign. Natürlich hatte ich mir mal überlegt, hauptberuflich zu modeln, aber das war mir dann zu unsicher. Naja. Und ich habe mich nicht getraut, das ist wohl der wahre Grund 😉

momenteTV: Haben deine Eltern dir damals auch immer Märchen vorgelesen? Was reizt dich an Rock’N’Tales?

Wiebke: Ja klar. Aber mein Papa hat sie immer so verändert, dass daraus eine lustige Geschichte wurde. Z.B. wurde aus Rotkäppchen dann eine Kamikazejägerin mit einer roten Bazooka. Jeder hat ja mal irgendwann den Traum Teil eines Märchens zu sein. Den kann ich mir mit Rock’N’Tales nun erfüllen. In Theaterstücken war ich immer die Böse oder Verrückte. Warum? Weil Gut sein einfach total öde ist.

momenteTV: Was hat dich dazu bewegt Model zu werden und wie lange machst du das schon?

Wiebke: Ich habe 2010, also mit 17 Jahren, damit angefangen. Und ich war schon immer das Versuchskaninchen meines besten Freundes, ein Fotograf. Außerdem habe ich früher mal in der Dickmanns-Werbung mitgemacht, da war ich 7 Jahre alt. Scheinbar bin ich vorbelastet ;-). Mittlerweile habe ich bei ca. 40 Shootings mitgemacht.

momenteTV: Welchen Bereich der Fotografie magst du am meisten und was sollte deiner Meinung nach ein gutes Model mit sich bringen?

Wiebke: Am liebsten mache ich Portrait-, People-, Lifestyle- und Fashionbilder. Allerdings öfters auch gerne etwas verrücktes. Ein Model sollte Ausstrahlung haben und Offenheit zeigen. Ein “Ich kann das nicht/Ich will das nicht”, gibt es nur in ganz groben Ausnahmen.

momenteTV; Du bist auch in anderen Bereichen kreativ. Was genau machst du da?

Wiebke: Kreativ? Das ist leider auch das Einzige, was ich bin. Vielleicht bin ich auch Verrückt und der Wahnsinn drückt sich in Kreativität aus? Man wird es nie wissen … Ich hatte null Plan, was ich mal studieren will – Archäologie hat sich wegen Latein dann gelegt (nach 3 Jahren Latein hatte ich einfach keine Lust mehr). Ein Freund meinte einmal zu mir, als ich ihm völlig planlos erzählt habe dass ich einfach viertausend Millionäre heiraten werde: „Hey, du machst doch immer dein Gebimsel selbst, studiere das doch!“ – Bämm, Modedesign. Here I go!

momenteTV: Was soll man dazu noch sagen? DANKE Wiebke, dass du dabei bist, ich freu mich auf dich!

Ihr kennt Wiebkes Facebook-Seite noch nicht? Na, nu aber! Los geht’s: https://www.facebook.com/ModelWiebke oder https://www.facebook.com/madlemonadedesign